Weihnachtsgruß

beeth

Mit einem Bild aus der Geburtskirche in Bethlehem wünscht der Vorstand des Ski-Club Meißner e. V. seinen Mitgliedern, aber auch seinen Freunden und Unterstützern ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Und wenn das mehrtägige Fest „überstanden“ ist, gibt es vermeintlich neuerlich Anlass zum Feiern – den Jahreswechsel! Die einen meinen, weil man das alte Jahr hinter sich lässt und die anderen wegen der Freude auf das neue Jahr mit allem, was es uns bereithalten könnte.

Für uns als SCM gilt beides! Denn wir freuen uns, im abgelaufenen Jahr wieder mehrere Veranstaltungen erfolgreich durchgeführt zu haben. Dabei verkennen wir nicht, dass dies nur mit Hilfe unserer Mitglieder, aber auch unserer Freunde aus befreundeten Vereinen sowie Einzelpersonen möglich war. Insofern gilt es, ein ganz herzliches „Danke-schön“ abzustatten! Vielen Dank, dass wir schon so lange auf Ihre / Eure Hilfe zählen dürfen!!!

Aber auch die sportlichen Erfolge wollen wir nicht außen vor lassen. Dabei fallen insbesondere die beiden Sparten „Leichtathletik“ und „Triathlon“ ins Gewicht, bei denen die erzielten Leistungen zu Ehrungen auch außerhalb des Vereins führten.

Bereiche, die nicht sportlich ambitioniert sind, sollen bei dieser Gelegenheit nicht vergessen werden. Hat doch die Hauskommission mit ihren Aktivitäten zur Verschönerung unseres Skiheims beigetragen. Dieses wird z. B. deutlich, wenn sich Gäste lobend über unsere Haus, wie z. B. beim Seniorentreffen des Skibezirks 3 geschehen, äußern. Die Bereiche Lauf- bzw. Walking/Nordic-Walking–Treff sowie Mittwochs-Gymnastik agieren eher außerhalb des üblichen Blickfeldes der Verantwortlichen, bilden jedoch dennoch Möglichkeiten zur Gewinnung neuer Mitglieder. Gleiches gilt auch für unsere Frauengruppe.

Für das neue Jahr, das diesmal 366 Tage umfasst, wünscht der Vorstand allen Mitgliedern und Freunden des SCM viel Gesundheit, denn ohne sie ist das Leben nicht so lebenswert! Für die mit sportlichen Ambitionen möge es ein Jahr der Erfolge werden! Aber auch die verlangen neben Trainingseifer ein hohes Maß an Gesundheit. Für die Skifahrer unter uns möge es ausreichende Bedingungen auf dem Hausberg geben. Dann kommen nicht nur die „Nordischen“, sondern auch die „Alpinen“ zu ihren Glücksmomenten.

Aber Glück können alle gebrauchen. Also möge es im kommenden Jahr großzügig und gerecht verteilt werden, damit Neid und Missgunst keinen Platz in unseren Reihen haben werden!

In diesem Sinne alles Gute!

Im Auftrag

Jochen Miersch
Pressewart