Elke Thriller siegt in Kaufungen, Tanja Nehme in Ziegenhain

Gruppenfoto ETSV SCM in Kaufungen a1029 Läuferinnen und Läufen trugen sich in die Ergebnisliste der 7,7 km in Kaufungen beim Silvesterlauf ein. Mit insgesamt sogar 1268 Aktiven auf drei Strecken gab es nach 2018 einen weiteren Teilnehmerrekord. Das Geheimnis dafür könnte zum einen an den "milden" Temperaturen gelegen haben, auch wenn diese sich vor Ort (für die Zuschauer) als unangenehm nasskalt erwiesen, zum anderen aber auch daran, dass Silvesterläufe immer mehr zu einer Art "Jahresabschlusstreffen" unter den Aktiven werden. Zwar gibt es auch dabei Schnelle, die Wert auf Sieg und Zeit legen, der Großteil nimmt jedoch teil, um die Konkurrenz noch einmal zu sehen. Schließlich hat "man" sich die ganz Saison über "duelliert", da kann es diesmal auch etwas ruhiger sein.
Das dachten sich auch unsere Läuferinnen und Läufer, denn sie traten immerhin in Stärke von 15 Aktiven an und erreichten auch alle das Ziel. Die Erfolgreichste unter ihnen war Elke Thriller. "Damit hatte ich ja nun überhaupt nicht gerechnet", gab sich die Siegerin der W60 sichtlich überrascht, als sie noch mit den anderen zusammenstand und ihr Name aus den Lautsprechern der Siegerehrung klang.
Schnellster unserer Läufer war Gerd Schindewolf, als er bereits nach 32:16 Minuten die Ziellinie querte - und damit zu schnell für den Vereinsfotografen. Das ergab aber bereits Platz 8 der M50. Knapp eine Minute nach ihm hatte auch Thomas Schellhase seinen Wettkampf beendet. Christian Casse benötigte als Jüngster der heimischen Aktiven 35:06 Minuten, womit er Platz 22 der M35 belegte. Matthias Kaulich und Stefan Möller trennten im Ziel 52 Sekunden. Das bedeutete für den einen Platz 46 der M45, für den anderen Platz 56 der M50. Zuvor hatte sich aber bereits Nicole Fernau als Neunte der W40 den letzten Anstieg relativ leicht hinauf und ins Ziel gekämpft. Natascha Kaulich und Susanne Schreiber hatten ihre Trainingsgruppe für den Jahresabschlusslauf motiviert, so dass mit Anja Schaffer und Silke Wilhelm sowie Vera Zinngrebe auch neue Namen in Verbindung mit dem SCM in der Ergebnisliste auftauchten. Dabei liefen Anja und Silke gemeinsam zumindest das letzte Teilstück, was für die eine Platz 35 der W40 und für die andere Platz 40 der W45 ergab. Vor Vera erreichten noch die beiden diesjährigen Nordhessencupläuferinnen Silvia Sennhenn (Platz 18 /W55) und Petra Bierent (Platz 28 / W50) das Ziel. Wobei Vera Zinngrebe die beiden anderen förmlich vor sich her trieb, denn sie benötigte nur elf bzw. zwei Sekunden mehr.
Tanja Nehme Gesamtzweite in Schwalmstadt-Ziegenhain
Kaum war Tanja Nehme zusammen mit Ehemann Reinhardt Gehrmann im Bereich der Anmeldung zum 49. Ziegenhainer Silvesterlauf eingetroffen, da fragte sie der Chefreporter der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen (Lothar Schattner), wie oft sie eigentlich dort schon gewonnen hätte. "Das kommt jetzt doch sehr überraschend für mich - ich glaube, so sechs oder sieben Mal", lautete denn auch ihre Antwort. 2019 reichte es für Platz 2 gesamt, aber nach den Leistungen der abgelaufenen Saison natürlich für Platz 1 der W50. Mit einem Vorsprung von fast neun Minuten zur Zweitplatzierten fiel auch dieser Klassensieg beeindruckend aus. Bei 33:47 Minuten blieb die Uhr bei ihrer Zielquerung nach 8.100 m stehen. Reinhardt Gehrmann ließ es ruhiger angehen und kam nach den drei Runden und 45:10 Minuten ins Ziel. Für ihn bedeutete das Platz 2 in der M70, der zweithöchsten Altersklasse dieses Mal.
Elke Hottenrott Zweite der W50 in Erfurt
Neben Schwalmstadt-Ziegenhain und Kaufungen fand in Erfurt der 46. Silvesterlauf statt. Mit Elke Hottenrott hatten wir auch dort eine Läuferin am Start und anschließend auch im Ziel. Bei neblig kaltem Wetter mit 5°C hatte sich Elke entschlossen, "diesmal nur kurz und knackig vier Kilometer zu laufen". Bereits nach 20:17 Minuten war sie als Zweite der W50 wieder von der Strecke zurück und befand: "Es war ein schöner Lauf."
Zwei dritte Plätze in Vernawahlshausen
Bereits am Sonntag veranstaltete der MTV Vernawahlshausen seinen letztjährigen Silvesterlauf. Mit Jutta und Andreas Fehling sowie Stefan Möller schickten unser Verein auch dort drei Aktive hin. Jutta startete dabei über 7.500 m und freute sich über einen 3. Platz der W50 mit einer Zeit von 48:27 Minuten. Ebenfalls auf Platz 3 - allerdings der M50 - lief Stefan nach der Halbmarathondistanz ein. Seine Zeit betrug 1:53:40 Stunden. Pech hatte hingegen Andreas. "Ich bin etwa einen Kilometer nach dem Start auf dem gefrorenen Boden gestürzt und musste das Rennen beenden", gab er sich anschließend sichtlich zerknirscht.
Jetzt freuen sich alle auf die nächste Saison,u. a. mit den Regionalmeisterschaften Straße in Eschwege am 21. März.
 
Weitere Impressionen:
DSC 8610a
DSC 8613a
DSC 8619a
DSC 8626a
DSC 8628a
DSC 8629a
DSC 8631a
DSC 8633a
DSC 8635a
DSC 8636a
DSC 8637a
DSC 8638a
EF Elke 4a
Gruppenfoto ETSV SCM in Kaufungen a